Der Kirchheimer Liedersommer 2018 „Im vollen Strom der Zeit“ ist Teil des Kultursommers Rheinland-Pfalz, der unter dem Motto „Industrie-Kultur“ kulturelle Veranstaltungen unter seinem Dach vereint.

Der Kirchheimer Liedersommer möchte mit seinem Meisterkurs und der Werkstatt Lied einen Bogen schlagen vom Beginn der Technisierung in der Zeit des Handwerks bis zum aktuellen Stand der Technik in den neuen Kompositionspraktiken.

Der Meisterkurs 2018 thematisiert den Anfang dieser Entwicklung in der Repertoire-Auswahl mit Liedern, in denen „vorindustrielle Maschinen und Handwerksgeräte“ auftreten: Spinnräder, Mühlenräder, Sensen, Dreschflegel, Hämmer sind in vielen Liedern der Romantik zu finden. Ihre Bewegungen und Geräusche waren Anreiz zur musikalischen Darstellung.

Wir haben einige Beispiele als Anregung zusammengestellt:

  • „Um die Ernte wohlgemut Schnitterinnen singen“ (Wolf, Agnes)
  • „Da hauset ein Zimmermann schlimm und arg…hämmert und klopfet bei Tag und bei Nacht“ (Schumann, op.24 Nr.4)
  • „Eine Mühle seh ich blinken“ (Schubert, Die schöne Müllerin)
  • „Wie flink gehen die Rädchen“ (Brahms, Mädchenlied)
  • „Ach, es…tönt so traurig, wenn er…nun aufhebt seinen schweren Hammer und die Stunde schlägt“ (Webern, Der Tod)