„Aurora borealis – Nordlicht-Zauber“

Bild Werkstatt Lied

Dieses Bild steht als Motto über der dritten Ausgabe der Werkstatt Lied beim Kirchheimer Liedersommer 2021. Sie lehnt sich in diesem Jahr an das Thema “Kompass Europa – Nordlichter” des Kultursommers Rheinland-Pfalz an. Polarlichter sind strahlend, bewegt, doch gleichzeitig flüchtig und dadurch unfassbar – hierin liegt eine ideale Inspiration für die TextautorInnen wie auch für die KomponistInnen.

Am Leininger-Gymnasium wird ein Wettbewerb ausgelobt, für den  SchülerInnen lyrische Texte verfassen. Diese werden den Studierenden der Kompositionsklasse Prof. Sidney Corbett, Mannheim, vorgelegt, die hieraus Vorlagen für Liedkompositionen auswählen. Diese Lieder werden im Werkstattkonzert des KLS uraufgeführt. Werke des klassischen Repertoires und Rezitationen von SchülerInnen ergänzen das Programm, das von Philippe Huguet in Szene gesetzt wird.

Der lebendige Prozess des ganz Neuen ist der Leitgedanke der Werkstatt Lied. Durch das Verfassen von Gedichten und die Vertonung durch KomponistInnen, die nur wenige Jahre älter sind als sie selbst, können die SchülerInnen sich das Phänomen „Lied“ im Wortsinn „zu eigen“ machen.

Eine Dokumentation versammelt die Vertonungen in gedruckter Form unter dem Titel “Aurora borealis – Nordlicht-Zauber”.

 

Werkstattkonzert

„Aurora borealis – Nordlicht-Zauber“

Mittwoch, 15.9.2021

19.30 Uhr

Uraufführungen und andere zauberhafte Lieder

SchülerInnen des Leininger-Gymnasiums Grünstadt (Texte)

Studierende der Kompositionsklasse Prof. Sidney Corbett, Mannheim (Kompositionen)

Studierende und AbsolventInnen der Liedklasse Barbara Baun, Mannheim und der Musikhochschule Stuttgart:

Giulia Scopelliti und Karera Fujita, Sopran

Joonyeop Kim, Bariton

Anna Anstett und Annalisa Orlando, Klavier

Philippe Huguet, Regie

Protestantische Kirche
Kirchheim an der Weinstraße