Foto Johnson
Geboren in Rhodesien (heutiges Simbabwe), studierte Graham Johnson an der Royal Academy of Music in London und später bei Gerald Moore und Geoffrey Parsons. 1972 war er offizieller Pianist von Peter Pears‘ erstem Meisterkurs, was ihn mit Benjamin Britten in Kontakt brachte und in seiner Absicht bestärkte, sich der Liedgestaltung zu widmen. 1976 gründete er zusammen mit Felicity Lott, Ann Murray, Anthony Rolfe Johnson und Richard Jackson den »Songmakers’ Almanac« mit dem Ziel, unbekannten und vernachlässigten Liedern zu einem Platz im Repertoire zu verhelfen; in den folgenden Jahrzehnten gingen aus dieser Zusammenarbeit mehr als 250 verschiedene Liederabend-Programme hervor.
Im Rahmen von Recitals hat er Sängerinnen und Sänger von Weltrang wie Sir Thomas Allen, Victoria de los Angeles, Elly Ameling, Arleen Auger, Ian Bostridge, Brigitte Fassbaender, Matthias Goerne, Thomas Hampson, Simon Keenlyside, Angelika Kirchschlager, Philip Langridge, Sergej Leiferkus, Edith Mathis, Christopher Maltman, Lucia Popp, Christoph Prégardien, Margaret Price, Dorothea Röschmann, Thomas Quasthoff, Kate Royal, Christine Schäfer, Peter Schreier, Elisabeth Schwarzkopf und Sarah Walker begleitet. Von den Konzerthäusern und Festivals in aller Welt, von denen er eingeladen wurde, ist Graham Johnson der Londoner Wigmore Hall besonders eng verbunden; so konzipierte und begleitete er Konzerte zur Wiedereröffnungs-Serie 1992 sowie zur Hundertjahrfeier 2001 und ist Jury-Vorsitzender des Wigmore Hall Song Competition. Ferner ist er Senior Professor für Korrepetition an der Guildhall School of Music. Beim Oxford Lieder Festival 2014 begleitete er mehrere Liederabende und hielt Vorträge über Schubert und seine Zeit.
Im Laufe seiner langjährigen Zusammenarbeit mit Ted Perry und dem Label Hyperion entstanden unter anderem 37 CDs mit sämtlichen Schubert-Liedern; seine für diese Serie verfassten Einführungstexte wurden 2013/14 von der Yale University Press als mehrbändiges Schubert-Liedlexikon herausgegeben. Zu den zahlreichen Preisen, mit denen er ausgezeichnet wurde, gehören Grammophone Awards für seine Aufnahmen mit Janet Baker, Ian Bostridge, Christine Schäfer und Magdalena Kožená. Seit 1994 ist Graham Johnson Träger des »Order of the British Empire« und seit 2002 »Chevalier des Arts et Lettres«; im Februar 2010 wurde er zum Ehrenmitglied der Royal Philharmonic Society ernannt. Er ist Verfasser mehrerer Bücher über das Kunstlied und unterrichtet im Rahmen von Meisterklassen an Musikhochschulen und bei Festivals.


Termine 2016



Sonntag, 24.07.2016
18.00 Uhr Eröffnungskonzert (Evangelische Kirche)
Sibylla Rubens, Sopran
Barbara Baun, Klavier
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Anschließend Vernissage (Grundschule)

Donnerstag, 28.07.2016
19.30 Uhr Werkstattkonzert Lied (Weingut Kolb)
"Lieder? ...mit Vergnügen!"
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten

Samstag, 30.07.2016
18.00 Uhr Abschlusskonzert (Evangelische Kirche)
"Mit Staunen und Vergnügen"
Teilnehmer des Meisterkurses
Eintritt frei, um Spenden wird gebeten
Anschließend Finissage (Grundschule)

Montag, 25.07. bis Freitag, 29.07.2014
10.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr öffentlicher Meisterkurs (Grundschule)

Montag, 25.07. bis Freitag, 29.07.2014
10.00 – 13.00 Uhr
15.00 – 18.00 Uhr Ausstellung (Grundschule)

AKTUELL: Anmeldeschluss verlängert: 10.6.2016

Kontakt

Kontakt:

Kirchheimer Liedersommer e. V.
Bissersheimer Str.6
67281 Kirchheim Wstr.
Tel.: 06359/2090536
info(at)kirchheimer-liedersommer.de